Altes Brauhaus Henin

Das historische Haus Henin im Herzen von Hamm in Westfalen.Das Alte Brauhaus Henin ist heimisch im wohl ältesten Fachwerkgebäude der Stadt Hamm.
Ein dendrochronologisches Gutachten ergab, dass das Haus aus dem Jahre 1516 stammt. Seit dem 4. März 1986 ist das Gebäude „Eylertstraße 15“ denkmalgeschützt.

Der dreigeschossige, vierachsige Fachwerkbau besitzt ein pfannengedecktes Walmdach und das zweite Obergeschoss kragt an der Traufseite über Knaggen vor. Im 18. Jahrhundert gehörte das Haus der Familie Auffmordt. Die Witwe des Albert Johann Auffmordt heiratete in zweiter Ehe 1790 den Wirt Wilhelm Möllenhoff (1757-1826). 1828 wurde das Haus als Verkaufsinserat im Westfälischen Anzeiger geschaltet, für 900 Taler erwarb Ludwig Scharnika das Haus und war von 1831 bis 1841 Eigentümer. Seinen Namen hat das Haus übrigens nach der Familie Henin erhalten, die das Haus 1853 kaufte.

Nach dreijähriger, aufwendiger Restaurierung zwischen 1986 und 1989 (für rund TDM 1.500) beinhaltet es heute (wieder) eine Gaststätte. Vom 11. November 1989 bis 1993 gab es im Henin die sogenannte Gasthausbrauerei Henin. Dort wurde ein untergäriges, hefetrübes Bier namens Henin Urtrüb gebraut und ausgeschenkt.

Nach Renovierungsarbeiten in den Bereichen Heizung, Elektrik und Beleuchtung freut sich das Team auf die Neueröffnung im Herbst 2017.